German 9

Download Das kreative Netzwerk: Wie unser Gehirn in Bildern spricht by Manfred Schmidbauer PDF

By Manfred Schmidbauer

Zeichnen und Malen ist eine allgemeinmenschliche Begabung. Sie entspringt der Notwendigkeit, die qeqenstendliche Umwelt kennen zu lernen und ihre Merkmale anderen mitzuteilen. Visuelle Umweltmerkmale, die fur unser Le ben wiehtig sind, werden instinktiv, auf foundation individuellerErfahrungoderepo chal im Kulturkollektiv bewertet. Daher treibt uns bereits Iruh in der Kindheit eine Motivation zur Auseinandersetzung mit Stitt und Pinsel. Ich versuche hier, die cerebralen Mechanismen darzustellen, weIche - so weit bisher bekannt oder empirisch naheliegend - in ihrem Zusammenwirken diese exklusiv menschliche Leistung erm6glichen, und zeige an Beispielen die Auswirkung von organischen Hirnerkrankungen auf das .Punktionsorchester" bildhaften Gestaltens. Diese Arbeit versteht sieh als fragmenthafter Beitrag zu einer neurologi schen Betrachtung der Asthetik oder zu einer .Neuro-Asthetik." wie es Semir Zeki in seinem Buch "The internal imaginative and prescient" (1)ausqedriickt hat. Im Gegensatz zu Zekis Konzept beschrankt sich diese Arbeit nicht auf Beziehungen zwischen Kunst und Neurophysiologie, sondern beabsichtigteine m6glichstvieltaltiqe An kniipfunq an klinisch-neurologische Phanomene, die das visuelle Gehirn betref fen, und entsprechend wird illustrativen Fallbeispielen viel Raum gegeben. Die examine setzt auch keinen elektiven Schwerpunkt auf moderne Kunst im Vollbewusstsein ihrer stark reflexiven Wirkung auf Teilbereiehe der visuel len Wahrnehmung -, sondern berucksichtiqt in gr6fierem Rahmen unsere ge qenstandhche und narrative abendlandische Maltradition.

Show description

Read or Download Das kreative Netzwerk: Wie unser Gehirn in Bildern spricht PDF

Best german_9 books

Wahlen und Wahlkampf in Rheinland-Pfalz: Beiträge für die politische Bildungsarbeit aus Anlaß der Landtags- und Bundestagswahlen am 6. März 1983

Parlamente sind auf allen Ebenen des öffentlichen Lebens- der staatlichen in Bund und Ländern wie der kommunalen in Gemeinden und Kreisen- Kernstücke der politischen Willensbildung in unserer Demokratie. "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus", so sagt Artikel 20 des Grundgesetzes. Ein entscheidendes tool zur Wahrnehmung dieser Aufgabe sind Wahlen und Abstimmungen.

Lungen- und Rippenfellentzündung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Pharmakotherapie der Schizophrenie

Die Verwendung der modernen atypischen Neuroleptika bedeutet einen wesentlichen Fortschritt in der Schizophreniebehandlung. In relativ rascher Abfolge werden neue Antipsychotika eingeführt. Obwohl insgesamt intestine verträglich, bergen auch sie gewisse somatische Risiken, die der behandelnde Arzt kennen und angemessen berücksichtigen muss.

Additional resources for Das kreative Netzwerk: Wie unser Gehirn in Bildern spricht

Example text

Bildhaftes und imaginatives Empfinden im Umgang mit der qeqenstandlichen Umwelt beweist unser Sammeln von Naturobjekten, das Interesse an Gestalt und Form und deren mentale Verkniipfunq mit wichtigen Bedeutungen, lange bevor es H6hlenmaler und Elfenbeinschnitzer gab. Beispielsweise setzt das Tragen von Amuletten bewusste Selbstbetrachtung und ein Verstandnis fur Individualitat voraus. Der Wert dieser Dinge verbindet sich mit dem Wert des Individuums, sei es als schmiickendes Attribut seiner Position in der Stammeshierarchie oder als Grabesbeigabe, von der Wiege bis zur Bahre gleichsam (8).

Dieses Ortungs- und Orientierungssystem heifit dorsales Sehs yst em (Where-Pathway) und ist entwicklungsgeschichtlich se hr alt (15). Es vermittelt einfache Zielerfassung und Zielverfolgung und bereitet die SteHung der Hand vor, damit sie die beabsichtigte Aufgab e korrekt ausfUhr en kann, sobald Kontakt zum Zielobjekt hergestellt ist. Das entwicklungsge schichtlich . jun qe" ve ntrale Sehsystem (What-Pathwa y) (15) ist eine Funktionszurustunq des Gehirns mit dem primaren Ziel, die neuen Bewegungsm6glichkeit en der Hand zu nutzen, besonders die sog .

Je hilfloser diese Kinder sind, desto 1ehrrei ch ere Kunst bieten sie, denn es gibt auch schon bier eine Korruption : wenn die Kinder anfangen, en twi ck elte Kunstwerke in sich aufzunehmen oder gar ihnen na ch zuahmen. Paralle1e Ersch einungen sind die Zeichnungen Geisteskranker, und es ist also auch Verriicktheit k ein treffendes Schimpfwort " (Paul K1e e) (17). 1. Erstes Interesse an Gestalt und Bild (bis zum 2. Lebensjahr) Das Kind bevorzugt bekannte Reiz e und solche, die dem Bekannten nahe stehen.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 25 votes